Wachkoma (apallisches Syndrom)

Paranormale Heilung nach Frese®
 
 

Charly reagiert

Die 4. Behandlung von Charly hat stattgefunden.

Charly reagiert inzwischen sehr zuverlässig auf Ansprache, es ist völlig eindeutig, dass er versteht und kommuniziert. 

Seine rechte Hand war vor der letzten Behandlung wie ein Stück Holz. Durch die Spastik deformiert und vollkommen unbeweglich. Wie seine Frau bereits schrieb, ist die Hand entspannter geworden, wenngeich sie immer noch stark gekrümmt ist. Aber Charlie bewegt nun auf Aufforderung sowohl den Daumen als auch die Finger. Kein Stück Holz mehr sondern eine bewusst bewegbare Hand.

Die Kommunikation "JA" "Nein" mit den Augen funktioniert zuverlässig. Nach Aufforderung gelingt ihm auch ein leichtes Kopfnicken für "Ja".

Charly hatte seit Jahren handtellergroße  offene Wunden am Steiß, die sich nicht schlossen. Darauf ging ich bereits in der 1. Sitzung ein. Die Wunden sind inzwischen verschlossen, lediglich eine daumennagelgroße Stelle nässt noch leicht, ist aber ebenfalls schon mit Haut bedeckt.

Charly wirkt sehr freundlich und hatte wieder keinerlei Einwände gegen meine Berührungen an Kopf, Gesicht und Körper. Berührungen am Kopf und Gesicht waren für Charly vor kurzem noch unerträglich.

Nach der eingeleiteten Trance, die wieder in ihrer Intensität schwankend war, behandelte ich 2 Themen. Zunächst waren die extremen Spastiken zu behandeln. Konzentriert auf die rechte Hand, habe ich entspannende Salbe mit Langzeitwirkung suggeriert und von meiner Hand auf seine übertragen. Augenblicklich entspannten sich die Finger. Das stark gekrümmte Handgelenk wurde ebenfalls lockerer und ließ sich leicht bewegen. Die Suggestion der Langzeitwirkung der "Salbe" wurde verankert.

Dann haben wir weiter daran gearbeitet Charly das Kopfnicken wieder zu erlernen. Ich habe Charly virtuell in einen Biergarten am See  gebracht und ihm die langsame Bedienung und seinen großen Bierdurst suggeriert. Dann ließ ich ihm von jemanden zurufen " Charly, soll ich dir ein Bier mitbringen?" Charly sollte sich nun vorstellen, wie sehr er auf diese Frage mit einem Kopfnicken reagieren würde. Charly war offensichtlich amüsiert und ein deutliches Kopfnicken war erkennbar. Es wurde verankert, dass immer dann, wenn er eine Frage mit "JA" beantworten möchte, dass er dann diese Szene vor Augen hat und zumindest innerlich mit starkem Kopfnicken reagiert, dass dieser Vorgang automatisch ausgelöst wird.

Alle Inhalte wurden vertieft und verankert und Charly war nach der Behandlung sichtbar gut drauf und entspannt.

Behandler am 21.5.14 09:40

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen