Wachkoma (apallisches Syndrom)

Paranormale Heilung nach Frese®
 
 

1. Behandlung

Vor mir hatte ich C., ein Patient im Wachkoma. Wobei dieses Wachkoma nicht so war, wie ich es erwartet hatte. C. reagiert noch durch Kopfdrehen, wenn er angesprochen wird. Auffällig ist die starke Spastik. Auch zu Unmutsäußerungen ist C. fähig.
Ich habe unmittelbar in die Vorstellung meiner Person eine verdeckte Hypnoseinduktion einfließen lassen. Tatsächlich schlug eine leichte Trance an. Seine Frau meinte, dass sie glaubt, dass C. hin und wieder mit Mimik ein "Ja" und "Nein" ausdrücken kann. Ärzte und Pfleger verneinen das aber. In der vorhandenen Trance konnte ich ein wiederholtes und deutlich differenziertes Zeichen für "Ja" und "Nein" mit C. vereinbaren. Augenklimpern für "Ja" und Augen offen für "Nein". Dann habe ich die Hypnose klassisch vertieft und einen Prozess in Gang gesetzt, der die Spastiken reduzieren und Entspannung bringen soll. Schon während der Hypnose, die allerdings sehr instabil war, senkte sich ein Finger von C., der sonst immer steif nach oben zeigte. Nach der Hypnose war C. sehr entspannt und schlief gleich ein.

Behandler am 13.3.14 20:11

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen